• slider01.jpg
  • slider02.jpg
  • slider03.jpg
  • slider04.jpg

Was ist austauschbar?

Rohstoffsubstitution beschreibt nicht nur den Ersatz von möglicherweise kritischen und endlichen Ressourcen mit Materialien, deren Umweltauswirkungen und ökonomische Risiken geringer sind, ohne dass sie dem zu ersetzenden Material in ihrer Funktionalität nachstehen, sondern eben auch die mögliche Verwertung von Stoffen, die ihr Besitzer als Abfall einstuft. Dabei sind das oft einfache und sehr naheliegende Konstellationen, bei denen sich die Partner einfach nur finden müssen.

Natürlich  drängen sich alternative Konzepte der Rohstoffversorgung, -verfügbarkeit und –effizienz aufgrund der Knappheit an Rohstoffen und der dauerhaften, gravierenden Veränderungen an den internationalen Rohstoffmärkten immer stärker in den Vordergrund. Eine Reaktionsmöglichkeit auf diese Entwicklung bietet die Rohstoffsubstitution. Der Einsatz von Ersatzmaterialien sowie eine optimierte Rückführung in den Stoffkreislauf tragen langfristig dazu bei, den Materialeinsatz in den Verarbeitungsstufen der Wertschöpfungskette zu flexibilisieren und die Umwelt zu schonen. Nach Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft kommen etwa 260 Millionen Tonnen Rohstoffe aus dem Recycling. Das sind knapp 20 Prozent aller verbrauchten Materialien.

Die Loser Chemie GmbH konzentriert sich zukunftsweisend auf eine ökologisch notwendige und ökonomisch vorteilhafte Innovationsstrategie, die auf Effizienz, Recycling und Substitution ausgerichtet ist. Somit stellen wir uns bereits heute der Herausforderung knapper werdender Rohstoffe.

Ein Beispiel der direkten Umsetzung dieser Vision stellt das Verfahren zur direkten Verwertung von Abfällen zur Herstellung von Flockungsmitteln dar.
Es wird zu 100% aus Sekundärrohstoffen produziert. LOSAL R kommt in der Papierindustrie, bei kommunalen Kläranlagen und Industrieabwässern, bei der Phosphatfällung und für die Brauchwasseraufbereitung zum Einsatz. Der Vorteil dieses innovativen Produkts sind die Minimierung des CO2-Footprints, eine Umweltentlastung sowie ein ökologischer und ökonomischer Mehrwert. Mit dieser Erfindung waren wir 2013 für den Sächsischen Umweltpreis 2013 nominiert.

Kluge Abfallvermeidungs- und Abfallverwertungsstrategien tragen zur Steigerung der Ressourceneffizienz bei und verstärken den Trend zur Bereitstellung von Sekundärrohstoffen.

 

 

 

News & Termine

INTERSOLAR 11.-13.07 2017

Neueste Ergebnisse zum Photovoltaikrecycling präsentieren wir auch in diesem Jahr auf der Intersolar North America 2017 in San Francisco.

Weiterlesen ...

AUSGEZEICHNET

Wir sind seit dem 23. Juni 2016 Preisträger des IQ Innovationspreises Mitteldeutschland - Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft.

Weiterlesen ...